Droht der apoBank ein Riesenskandal?

Diese Frage muss man sich derzeit sicherlich stellen, wenn man die Vorgänge rund um das Thema “LICON Leipzig” betrachtet.

Unbestätigten Informationen zur Folge sollen neben den Geschäftsräumen der LICON in Leipzig auch Geschäftsräume der apoBank in Düsseldorf durchsucht worden sein. Von der Staatsanwaltschaft war dazu noch keine Mitteilung zu bekommen. Angeblich hat die apoBank zwei verantwortliche Vertriebsmitarbeiter bis zur Klärung der Vorgänge beurlaubt.

Das wäre konsequent und sicherlich auch angebracht, wenn die Informationen so stimmen. Die apoBank ist jetzt selber gefragt, die Vorgänge von der hauseigenen Rechtsabteilung soweit aufklären zu lassen, dass eine Schädigung von Mandanten, die eine Wohnung erworben haben, ausgeschlossen werden kann.

Da wir die apoBank als solide und gute Bank kennen, wird sie dies sicherlich auch tun. In den nächsten vierzehn Tagen wollen wir zu dem Gesamtvorgang mit der apoBank ein Gespräch in Düsseldorf führen. Auch das Gesprächsangebot der apoBank an uns zeigt, das die apoBank um Aufklärung bemüht ist. Gut so!