Gold-Silber-Rohstoffe • Was man wissen sollte?

Wir sind noch lange nicht am Ende mit der Finanzkrise. Deshalb heisst es, jetzt handeln um eigene Vermögenswerte zu sichern. Gold, Silber, Rohstoffe und Immobilien eignen sich beonders zum Erwerb in Krisenzeiten.

Mit dem Besitz von physischen Edelmetallen können Sie Ihre bisherige Lebensleistung am ehesten sichern und im Falle eines Crashs wahrscheinlich von einer enormen Wertsteigerung profitieren. Gold ist seit Jahrtausenden das Wertaufbewahrungsmittel schlechthin. Jede Papiergeldwährung in der Geschichte der Menschheit hat Ihren Wert früher oder später verloren. Gold nicht. So konnte man 1913 für eine Unze Gold, derzeitiger Handelswert ca. € 800,–, einen guten Anzug kaufen und dafür bekommt man heutzutage ebenfalls einen guten Anzug. Der amerikanische Dollar hat von 1913 bis heute 95% seines Wertes verloren! Der Euro wird dem Dollar folgen. Jede Krise eines Landes der EU wird dazu beitragen. Griechenland, Portugal, Spanien, Ungarn usw. Was wird, wenn es Frankreich erwischt?

Wir stehen vor einer einschneidenden Krise, die viele Werte vernichten wird. Alle Anlagen, die auf dem Papiergeld fußen werden deutlich verlieren, aber auch alle Investments, die auf der Massenkaufkraft basieren wie Immobilien.

Wie viel Gold oder Silber sollten Sie kaufen?

Wenn Sie sich weiter mit der Thematik befassen und verstehen, dass das gesamte Papiergeldsystem in akuter Gefahr ist und mittlerweile eine riesige Lüge besteht, zwingt sich die Schlussfolgerung auf „soviel wie möglich“ oder „alles verfügbare Geld“ hierfür zu verwenden. Man sagt zwar, dass man sein Geld diversifizieren soll und diese Aussage ist sicher richtig.

Andererseits fallen viele andere Investments aufgrund der Papierbasis weg und die kommenden Umwälzungen werden viele Werte sprichwörtlich über den Haufen werfen. Daher würde ich eine starke Metallkonzentration für richtig halten. Schichten Sie 10 – 50% Ihres verfügbaren Vermögens in physisches Gold und Silber um.

Sollten Sie richtiges (physisches) Gold und Silber kaufen oder reichen auch Zertifikate, ETFs oder ähnliches?

Sie müssen es auf jeden Fall physisch kaufen. Dies meint, Sie müssen körperlich – also in richtigen Münzen und Barren – erwerben und selbst verwahren. Falls Sie mit Ihrem Vermögens- oder Finanzberater darüber sprechen, rät er Ihnen vom Kauf von Metallen wahrscheinlich ab. Oft höre ich aus diesen Quellen „Gold ist ein Relikt aus längst vergangen Zeiten“, „Gold bringt keine Zinsen“ oder ähnliches.

Weiter wird gegen den physischen Besitz mit dem Risiko der Aufbewahrung bzw. den Kosten für die Lagerstätten argumentiert. Wenn Sie hartnäckiger sind, dann stimmt er Ihnen möglicherweise zu und empfiehlt irgendwelche Metallzertifikate oder Anteile an Metallkonten bzw. einem ETF (Exchange Traded Fonds; eigentlich Aktien, die mit physischem Metall hinterlegt sein sollen.) zu erwerben.
Von diesen Papieren kann man nur dringend abraten, denn diese sind ebenfalls nicht sicher. Der Zugriff ist bei solchen Anlagen in unsicheren Zeiten mehr als fraglich und zudem können Sie zu keinem Zeitpunkt prüfen, ob da tatsächlich Gold oder Silber im Lager liegt. Da könnten Sie Ihr Geld auch gleich bei der „sicheren“ Bank in „sicherem“ Papiergeld lassen.

Wie und wo kaufen Sie legal und sicher Gold und Silber?

Sie können Gold und Silber in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Österreich und anderen Ländern bei Banken oder anerkannten Metallhändlern sicher und legal kaufen. Bei dieses Stellen kann man davon ausgehen, echtes Gold und Silber zu bekommen.

Mit legalem – nach den länderspezifischen Gesetzen versteuertes – Geld können Sie dort das Gold und Silber völlig legal erwerben. Bei einem Wertzuwachs ist der Veräußerungsgewinn in Deutschland steuerfrei, wenn Sie das Gold und Silber mindestens ein Jahr besessen haben. Aufgrund der mittlerweile sehr hohen Nachfrage kann es aber oft sein, dass man bei Banken und verschiedenen Händlern kein Edelmetall mehr bekommt und es lange Lieferzeiten gibt.

Woher wissen Sie, dass das Gold und Silber echt ist?

Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass Sie sich Kenntnisse verschaffen, wie Sie die Echtheit von Gold und Silber selbst prüfen. Ich würde es einfacher vorschlagen: Kaufen Sie sich einige Gold- und Silbermünzen und schauen Sie sich diese genau an und nehmen Sie diese in die Hand, so dass Sie ein gutes Gefühl dafür bekommen.

Die meisten von uns gehen mit einigen Tausend Euro zu einem Metallhändler und bekommen dann die Goldmünzen oder Goldbarren auf den Tresen gelegt. Dann kann man sie kurz in die Hand nehmen und ein Goldfreund, der Goldmünzen und Silbermünzen öfters in der Hand hatte, kann dann im wesentlichen einschätzen, dass es echte Münzen sind.

Was müssen Sie beim Kauf von Gold und Silber beachten?

Der erste Tipp beim Goldkauf lautet: Kaufen Sie Gold und Silber anonym, denn in Deutschland (und der EU) ist ein Goldverbot wie früher in den USA denkbar. Wie und wo Sie dies genau machen, steht in meinem Buch “Finanzcrash – die umfassende Krisenvorsorge”.

Geldbeträge von Null bis ca. € 30.000,– sollten Sie zunächst in 1-Unzen-Münzen ode r kleinen Goldbarren von 10 g, 20 g, 50 g oder 100g anlegen. Kaufen Sie gängige und bekannte Münzen wie zum Beispiel: Krügerrand (Südafrika), Maple Leaf (Kanada), American Eagle (USA),.

Bei kleineren Münzen (1/10, 1/4 oder 1/2 Unzen) ist der Prägeaufschlag sehr hoch. Für Käufe in Notzeiten sollten Sie kein Gold aufwenden, da es nach der Krise wahrscheinlich sehr wertvoll sein wird, sondern auf Silbermünzen zurück greifen.

Sollten Sie auf einen günstigen Goldpreis spekulieren?

Sie denken, der Goldpreis ist zu hoch, um jetzt zu kaufen und spekulieren auf einen besseren Einstiegspreis? Dann sehen Sie sich diese Grafik an. Daraus können Sie erkennen, dass das Gold von seinem Höchststand noch sehr weit entfernt ist.

Ich würde nicht auf einen günstigen Einstiegspreis spekulieren, sondern jetzt sofort kaufen. Wir stehen offensichtlich vor einem großen Wendepunkt mit nicht vorhersehbaren Einbrüchen im wirtschaftlichen Leben und weit darüber hinaus. Kein Mensch kann mit Sicherheit sagen, ob Edelmetalle die selig machende Anlageform für diese kommende Krise sind.

Jedoch ist die Wahrscheinlich sehr hoch, dass ein echter Gold- oder Silberbarren die bessere Vorsorge als ein bunt bedruckter Papierschein einer verlogenen Regierung ist. Gold ist Ihr Rettungsboot und Ihre Krisenversicherung, und diese sollten Sie jetzt abschließen! Anzunehmen ist, dass der Crash plötzlich und ohne Vorankündigung eintritt. In diesem Fall werden Sie wahrscheinlich (tagelang) nicht mehr an Ihre Bankguthaben kommen und sehen, wie Ihre Werte sich in Luft auflösen.

Gold, und Rohstoffe überhaupt, wird extrem knapp und nahezu unerschwinglich sein. Dieses Risiko wäre mir ehrlich gesagt deutlich zu hoch. Wir reden hier nicht vom Streben nach einer besseren Geldanlage und höheren Kursgewinnen bei einem Börsenspiel, sondern von der bierernsten Gefahr eines weltweiten Crash und der Gefahr alles zu verlieren.

Wie entwickelt sich der Goldpreis in der nächsten Zeit?

Diese Frage kann leider kein Mensch mit Sicherheit beantworten. Man kann die Preisentwicklung, auch auf kurzfristige Sicht, absolut nicht einschätzen kann. Seit ich die Entwicklung in den letzten Jahren beobachte, gab es vielfach klare Indikatoren für einen Goldpreisanstieg, und eingetreten ist genau das Gegenteil. Das hat auch mit der nachfolgend beschriebenen Goldpreisdrückung zu tun.

Manche Goldfreunde und Krisenwarner gehen von einem Crash und einer damit verbundenen regelrechten Goldpreisexplosion aus. Es werden Preise von $ 3.000,– pro Unze oder deutlich mehr erwartet. Daher spielt es wirklich nur eine untergeordnete Rolle, ob Sie nun € 600,– für eine Unze oder € 900,– bezahlen. Natürlich kommt da gleich wieder die menschliche Gier ins Spiel, aber diese sollten Sie in diesem Falle im Zaume halten.

Ist ein Silberverbot wie das damalige Goldverbot in den USA bei uns denkbar?

Leider ja. Grundsätzlich scheint es beim Silber nicht zwingend nötig zu sein, es anonym zu kaufen, da Silber ein Industriemetall ist. Daraus schließen viele, dass somit ein Silberverbot kaum denkbar ist. Allerdings könnte dies bei einer tatsächlichen Verknappung von physischem Silber und einem Silbermangel in der Industrie doch recht schell erlassen werden.

Unseren Regierungen ist in dieser Hinsicht leider vieles oder alles zuzutrauen. Deshalb rate ich auch beim Silber zu einem anonymen Kauf und einer teilweise Lagerung im sicheren Ausland wie bspw. einem Schließfach in der Schweiz.

Was ist besser: Gold oder Silber?

Für die Krisenvorsorge sollten Sie beides kaufen. Die erste Grundlage ist Gold. Denn beim jetzigen Preisgefüge können Sie leicht für € 20.000,– Goldmünzen oder – barren in die Hosentasche stecken. Sprich, Sie können notfalls einen relativ hohen Betrag selbst transportieren. Sollten Sie € 20.000,– in Silber mitnehmen wollen, hätten Sie 25 kg zu tragen.

Jedoch erscheint mir Silber aufgrund der Tatsache, dass Silber im Gegensatz zu Gold tatsächlich ge- und verbraucht wird und einige herausragende und unersetzliche Eigenschaften hat, das Metall mit der weitaus besseren Perspektive. Zudem ist es für ein so wertvolles Metall mit knapp € 15,– bis € 19,– pro Unze ein wirkliches Schnäppchen. Es ist anzunehmen, dass der Preis zukünftig stärker als bei Gold steigt.

Wie bekommen Sie das meiste Silber für Ihr Geld?

Bei größeren Beträgen empfehlen sich 5 Kilo Silberbarren. Hier bekommt man mehr Silber fürs gleiche Geld, weil im Gegensatz zu Münzen der Prägeaufschlag nicht zu buche schlägt. Allerdings fällt hierbei die Mehrwertsteuer mit 19% an.