Herr Minister machen Sie ihren Job ordentlich-drohen ist keine Lösung

Zugegeben jeder der versucht was an unserem Gesundheitssystem zu verändern hat mehr als eine Herkulesaufagbe übernommen. Zu starkt sind in diesem Bereich die Lobbyinteressen und die Strukturen festgefahren. Keiner will hier auf seine “Pfründe” verzichten.

Nun haben die Krankenkassen einen Zusatzbeitrag erhoben.Viele weigern sich offenbar diesen Beitrag auch zu bezahlen. Ist das vielleicht soetwas wie sozialer Ungehorsam des Volkes? Das Volk hat die “Schnauze” voll von dauernder Erhöhung der Abgabenlast und ungerechten Hilfen nur für die Großen. Es ist auch ein Stück “Ohnmacht” dabei, weil man weiss man kann gegen die da Oben ncihts verändern. Das Einzige was der Minister kann, ist “Drohungen aussprechen”. Säumniszuschläge erheben usw. Das ist sicherlich fürt ihn die einfachste Lösung, aber die Wurzel des Übels beseitigt er damit nicht. Wofür brauchen wir 100 Krankenkassen oder mehr? Reichen nicht 10 oder maximal 20. Was dort alleine an Einsparungspotential möglich ist, wahnsinn – aber da sind ja die Gründe! warum müssen Medikamente in Deutschland soviel teurer sein als woanders in Europa? Natürlich will die Pharmaindustrie das Paradies Deutschland nicht kampflos aufgeben.