Herr Rösler, warum beziehen Sie eigentlich noch Ministergehalt?

Eine berechtigte Frage an den Gesundheitsminister aus unserer Sicht, denn Herr Rösler kristallisiert sich immer mehr als der Minister heraus, der der größte Lobbyist für die private Krankenversicherer ist.
Geht es nach dem Willen von Herrn Rösler, dann dürfen die gesetzlichen Krankenkassen nicht mehr so einfach wie bisher eigene Zusatzversicherungen anbieten. Stattdessen sollen sie ihren Versicherten entsprechende Angebote von privaten Krankenversicherern (PKV) vermitteln. Das sieht eine weitere Änderung der schwarz-gelben Koalition an ihrer Gesundheitsreform vor. Auch für die zahlreichen Wahltarife der Kassen sollen strengere Regeln gelten. So sollen sie genauer kalkuliert werden und die Versicherten nur noch ein statt bisher drei Jahre binden. In der Versicherungsbranche nennt man so was wie Sie verehrter Herr Minister “Tippgeber” – der bekommt dann Geld dafür.