Peking ist besorgt

China hat davor gewarnt, dass die Lage auf der koreanischen Halbinsel außer Kontrolle geraten könnte.

Präsident Hu Jintao habe sich in einem Telefonat mit US-Präsident Barack Obama tief besorgt gezeigt, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag. Obama rief nach Angaben seiner Regierung China zur Zusammenarbeit auf. Trotz der Drohungen der kommunistischen Führung Nordkoreas begann die südkoreanische Marine ein Manöver.Die ohnehin großen Spannungen zwischen beiden Staaten haben sich verschärft, seit Nordkorea vor zwei Wochen eine südkoreanische Insel beschossen hatte. Vier Menschen wurden dabei getötet. Die Regierung in Seoul kündigte unterdessen finanzielle Soforthilfe für die etwa 1.400 Bewohner von Yonpyong an, von denen die meisten nach dem Angriff ans Festland gebracht worden waren. Aus dem Fonds für Notfälle sollen 30 Milliarden Won (etwa 20 Millionen Euro) unter anderem für die medizinische Versorgung, den Wiederaufbau beschädigter Häuser sowie den Bau von neuen Luftschutzräumen auf der Insel zur Verfügung gestellt werden.