Präsident der EZB unzufrieden

Der EZB-Chef spricht sich gegen die Vorschläge aus, wonach die Defizitregeln der EU verschärft werden sollen.

Der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, hat sich nach einem Bericht der “Financial Times” unzufrieden über den vorliegenden Plan für eine Reform des EU-Stabilitätspakts geäußert und sich für eine Zurückziehung des Vorschlags ausgesprochen. Dies gehe aus einer Notiz des Büros Trichets hervor, die dem Blatt vorlag.