überhöhte Immobilienkaufpreise

Wie kann ich selbst als Laie feststellen, ob der Kaufpreis einer Immobilie angemessen ist? Nachfolgend wollen wir Ihnen dazu gerne einige Hinweise geben.
Fast alle Immobilienerwerber sind “Laien”, was das Thema Preisfindung und Bauqualität bei Immobilien angeht, insofern gehört zu einem Immobilienerwerb auch immer sehr viel Vertrauen. Nicht immer ist dieses Vertrauen sicherlich gerechtfertigt. Zunächst einmal prüft die Bank sowohl die Immobilie als auch die Bonität des möglichen Erwerbers. Die Bank sollte hier natürlich immer im Interesse ihres Kunden handeln, ob sie das wirklich tut, lassen wir mal dahingestellt. Oft steht auch bei Banken, Profitgier im Vordergrund siehe hier auch das Thema “BADENIA”, welches ja seit Jahren durch das Internet und durch die Medien geht. Aber das Thema “BADENIA” war auch nur ein Zusammenspiel von Personen; die einfach nur gierig waren. Die BADENIA hätte auch “Müller, Maier oder Schulz” heißen können.

Zusätzlich können sie selber natürlich auch einiges tun. Vergleichen Sie Preise und Lage der Immobilie mit Angeboten von Wettbewerbern. Gibt es hier Unterschiede von mehr als 5 %, fragen sie den Bauträger, warum das so ist. Machen sie auch ihre Bank darauf aufmerksam und bitten sie um Prüfung, wenn sie berechtigte Zweifel haben. Kaufen sie nie eine Wohnung ohne den Standort selber in Augenschein genommen zu haben. Schauen sie sich, bei Denkmalobjekten, auch vergleichbare Referenzen an, aber bitte mit gleicher Baubeschreibung. Es gibt Bauträger, die richten ein Objekt “Klasse her” und sie sind dann enttäuscht, wenn sie ihre Wohnung übergeben bekommen. Kaufen sie auch aus Eigenschutz heraus, nur Immobilien bei einem Bauträger dessen Sanierung (bei Denkmalschutzimmobilien) baubegleitend durch den TÜV oder die DEKRA überwacht wird. Manche Bauträger nehmen einen ihnen genehmen Architekten dafür so als Feigenblatt. Das ist keinerlei Sicherheit für sie.

Recherchieren sie nicht nur im Internet zu dem Angebotspreis. Auch bei den so genannten Gutachterausschüssen der Städte sagt man ihnen gern den aktuellen Durchschnitt der Kaufpreise für das betreffende Gebiet. Auch das ist ein Indikator, der ihnen sicherlich weiterhilft.

Trotzdem, wenn kriminelle Machenschaften im Spiel sind, dann haben sie keinerlei Chance. Nur 95% aller Bauträger in Deutschland sind sicherlich “ehrlich und korrekt”.

Bitte auch Vorsicht bei Spezialimmobilien wie “Lofts” oder Pflegeimmobilien. Hier ist das Risiko immer doppelt groß, da diese Wohnungen nur für einen begrenzten Kundenkreis interessant sind. Das Problem “Vermietung & Verkauf” ist hier sicherlich sehr groß.
Nächst Woche dazu Teil II