Fachzeitschriften die Sie lesen sollten TEIL 1

Es gibt in unserer Branche wenig Fachzeitschriften die es sich lohnt zu lesen.Trotzdem wir benötigen diese, um auch aus diesen Fachzeitschriften dem Kunden zum Beispiel Artikel vorzulegen.

Gerade als objektiver Berater sind Sie verpflichtet dem Kunden positive als auch negative Berichte vorzulegen.

Fachzeitschriften eignen sich daher besonders für soetwas. Wir wollen Ihnen heute mal einige Zeitschriften benennen die wir kennen und, wenn auch manchmal mit Einschränkungen, für gut halten.

Cash

ist das Magazin was die Branche seit Jahren belgeitet. Cash ist aber in den letzten Jahren aus unserer Sicht zu unkritisch geworden. Hier hat man oft den Eindruck “Bericht gegen Anzeigenschaltung”. Dies mag durchaus Legitim sein, aber aus unserer Sicht fehlt oft die kritische Distanz. Warnhinweise zu Produkten gibt es hier kaum.

Finanzwelt
Eine Hochglanzzeitung in Form eine Lifestylezeitschrift. Für Finanzwelt gilt ähnliches wie für Cash. Finanzwelt ist eine Selbstdarstellungspostille für Initiatoren. Sowas braucht der Markt nicht. Kritische Auseinandersetzung mit Produkten und Initiatoren gibt es nur vereinzelt, aber mal ehrlich welcher Initiator würde schon Anzeigen schalten, wenn er 2 Seiten weiter dann liest, wei schlecht
sein Produkt ist. Ganz klar Herausgeber von Zeitungen und Magazinen wollen und müssen Geld damit verdienen. das dann die kritische Distanz fehlt ist nachvollziehbar.

KMI
halten für das beste Informationsmedium für Finanzberater und Versicherungsvermittler. Kritische Distanz zu Initiatoren und Vertrieben und eine Wertung/Bewertung findet hier ohne Rücksicht auf irgendwelche Anzeigenschaltungen statt.Das gefällt uns.

Der Freie Berater

Sachlich, kritisch manchmal aggressiv. Hier spricht man Dinge offen und detailliert an. Dazu noch verständlich und lesbar. Der Freie Berater ist eine Zeitschrift die den Verkauf und die Beratung beim Kunden ideal unterstützt.

Wissen sollte man aber, das der Herausgeber dieser Zeitschrift diese Zeitschrift nicht uneigennützig herausgibt, sondern eher als Marketinginstrument für seinen eigenen Vertrieb sieht. Herausgeber ist Herr Daniel Shahin (eine Person die ich sehr schätze). Herr Shahin ist aber gleichzeitig noch Geschäftsführer der Carpediem GmbH einem mittelren Strukturvertrieb.

Natürlich kennt er dort aus dem Tagesgeschäft “Probleme und Nöte” seiner Mitarbeiter was letztlich dann in den Freien Berater als Thema “einfließen” kann, aber es sind eben vorrangig Dinge die ihm und seinem Vertrieb helfen.