Gewinne durch Kartellabsprachen?

Das Bundeskartellamt prüft wegen angeblich wettbewerbswidriger Vertriebsabsprachen die Einleitung eines Verfahrens gegen die Deutsche Telekom. Das sagte ein Sprecher der Behörde am Freitag auf Nachfrage.
Zuvor hatte bereits die Wirtschaftswoche dazu berichtet, dass die Vertriebserfolge des Bonner Unternehmens im Festnetz und Mobilfunk unter dem Verdacht stünden, durch den Aufbau eines Kartells mit den Konkurrenten Freenet und Debitel zustande gekommen zu sein. Diese Vorgänge “könnten einen Verstoß gegen Wettbewerbsvorschriften darstellen”, sagte der Kartellamtssprecher weiter. Die Telekom wies die Vorwürfe zurück. Na, was glaubt ihr denn? Denkt ihr, die stellen sich hin und sagen “ja, haben wir gemacht wie hoch ist die Strafe?