Rating kommt von raten, oder?

Dieses Eindrucks kann man sich oftmals nicht erwehren.Zu oft haben Ratingangenturen viel Geld kassiert und letztlich mit ihre Prognosen, oder ihrer Aussagen absolut danebengelegen. Der Markt hat aber diese Ratingagenturen für die Unternehmen/Initiatoren immer wichtiger werden lassen Gutes Rating- Guter Verkaufserfolg.

Die Ratingagenturen wissen das, und machen sich oftmals nur die Taschen voll ohne für ein falsches Rating jemals herangezogen zu werden. Klasse Geschäftsmodell, aber nicht mehr zeitgemäss. Immer mehr Unternehmen/Initiatoren wehren sich gegen solche Methoden die oft, scheinbar, auch an Dreistigkeit ihrer Forderung nicht zu überbieten zu sein scheinen.
Wir, auch in unserer Branche, müssen weg von dem Ratinggedanken kommen. Wir müssen wieder mehr zur eigenen Einschätzung kommen, auch das eigene Bauchgefühl ist wichtig. Wir müssen uns aber auch wieder mehr mit den Produkten selber beschäftigen, nicht nur “Nachplappern” was Andere geratet oder geschrieben haben. Was fehlt ist eine “Ratingagentur” die Produkte nicht nur prüft, sondern zum Beipeil auch im Vorfeld dem Initiator wichtige fachlische Hinweise für sein Produktkonzept gibt. Ist ein Produkt “vernesserunsgwürdig” dann sollte man das auch offen und ehrlich sagen, aber vorher dem Initiator die Chance geben, das Produkt nachzubessern.