Stuttgart21 – Betonarbeiten von Betonköpfen

Hält die Bahn sich nicht an ihre Zusagen? Heute geht der Schlagabtausch weiter. Gegner und Befürworter sitzen sich in Stuttgart erneut gegenüber.

In Stuttgart ist die zweite Runde der Schlichtungsgespräche um Stuttgart21 eröffnet worden. Und die Projektgegner drohten gleich zu Beginn mit einem Abbruch. Grund dafür sind Betonarbeiten an der Baustelle. Die Stimmung zu Beginn der zweiten Runde war alles andere als positiv. Denn die Gegner waren wenig amüsiert über die Arbeiten, die am Vorabend begonnen hatten. Auf der Baustelle war laut dem Sprecher der Initiative “Leben in Stuttgart – Kein Stuttgart21”, damit begonnen worden, Betonplatten einzugraben. Das verstößt nach Meinung der “Stuttgart21-Gegner” ganz klar gegen die Friedenspflicht.