Weg mit den Steuerprivilegien für die Kirche

Zumindest wenn es der EU Kommission nachgeht. Die Steuerprivilegien zugunsten der Kirche haben einen “diskriminierenden Charakter”, verlautete es aus Brüssel nach Angaben italienischer Medien vom Dienstag.

Die rund 100.000 Immobilien, die die Kirche in Italien besitzt, sind von der Regierung Berlusconi im Jahr 2005 von der Pflicht befreit worden, die Immobiliensteuer ICI zu zahlen. Ein Jahr später hatte die Regierung Prodi ein weiteres Gesetz verabschiedet, demnach nur jene Kirchenimmobilien nicht besteuert werden sollen, die keinen Umsatz generieren. Das Gesetz werde jedoch öfters umgangen, heißt es in Brüssel.