Zusammenarbeit mit einem Bauträger

Sie wollen Immobilien verkaufen? Klasse empfehlenswert, denn die Kunden suchen derzeit sichere Anlagen. Vergewissern Sie sich aber immer, mit wem Sie hier in eine Zusammenarbeit gehen. Denn, wenn bei dem Bauträger mal was nicht klappt, haben Sie und Ihre Mandanten den Ärger. Siehe derzeit Heritus.
Grundsätzlich sollten die Prospekte des Bauträgers nach IDW S4 Standart prospektiert sein, schon alleine wegen der Prospekthaftung. Zusätzlich sollte es sich bei den Immobilien nicht um Streubesitz handeln, sondern um abgeschlossene Projekte, wo der Bauträger über eine eigene Verwaltung die Mehrheit hat. Ist dem nicht so, so kann die WEG Entscheidungen treffen, die für Ihren Mandanten dann teuer sein können. Achten Sie bei den Objekten auch immer darauf, dass diese ordentlich von der Bank eingewertet sind, damit eine Endfinanzierung schnell und unproblematisch abgewickelt werden kann.

Schauen Sie sich auch Referenzobjekte des Initiators an. Auch eine Leistungsbilanz sollten Sie sich vorlegen lassen. Es gibt Bauträger, die zahlen Ihnen 15% Provision und teilweise auch mehr, aber das geht zu Lasten des Objektes, also bitte Gehirn einschalten, nicht nach dem Motto “Gier frisst Hirn” handeln. Fahren Sie selber Vorort, um die Objekte zu besichtigen, vertrauen Sie nicht tollen Power Point Präsentatioen. Bilder kann man retuschieren, das Originalobjekt sicherlich nicht.

Fragen Sie auch beim Initiator nach, wie lange er schon in dem Geschäft arbeitet und wieviel Immobilien er schon verkauft hat. Referenzen können da nicht schaden.